Lean-Produktion

Lean-Produktions-Systeme

aus einer Hand

Produktions-Logistik
Schließen
Aktuelle Stellenangebote
Weiter

LOXrail®-Produktneuheiten

Flexibilität auf ganzer Linie

Der Intralogistik-Spezialist LOSYCO präsentiert aktuelle Weiterentwicklungen seines LOXrail®-Schienensystems zur Schwerlastbeförderung im Maschinen- und Anlagenbau. Im Fokus stehen die beiden Systemaufbauten für die Lenkplattform AllRounder mit neuer Steuerung und das innovative automatische Bremssystem für manuell geschobene Rollwagen. Überdies hat LOSYCO eine neuartige Teleskoparm-Zuleitung zur stationsübergreifenden Medienversorgung entwickelt.

Mit dem AllRounder bietet LOSYCO als marktweit einziger Hersteller schienengebundener Intralogistiksysteme eine Lenkplattform, die sich samt Transportgut direkt auf den Schienen drehen und umorientieren lässt. Das wirtschaftliche LOXrail®-Schienensystem erleichtert Maschinen- und Anlagenbauern die effiziente Verschlankung ihrer Produktionslogistik. Die bodenbündig verlegten Schienenprofile mit Stahl- oder Edelstahl-Führungswellen von 25 mm sowie 40 mm Durchmesser stellen kein Hindernis für Mitarbeiter und Transportwagen dar. Radsätze mit speziell geschliffenem Laufprofil ermöglichen es, auf LOXrail®-Plattformen selbst tonnenschwere Erzeugnisse einfach per Hand sicher und präzise von einer Montagestation zur nächsten zu bewegen. Das sorgt für reduzierte Kosten, schnellere Durchlaufzeiten, erhöhten Durchsatz und eine verbesserte Prozess- und Materialplanung. Alternativ stattet LOSYCO die Fördersysteme mit verschiedenen Hilfsantrieben oder induktiver Antriebstechnik aus.

Rundum flexibel

Auf der 2019 mit dem „handling award“ prämierten Lenkplattform AllRounder lassen sich erstmals Werkstücke und Baugruppen bis 15 t unmittelbar auf der LOXrail®-Förderschiene ohne Anheben der Last wenden oder ausrichten. Die Plattform-Lösung erspart aufwändige Installationsarbeiten für den Einbau von Weichen oder Drehscheiben im Hallenboden. Auch bei abzweigender Linienführung müssen nun – außer den LOXrail®-Schienenprofilen und einfachen Kreuzungselementen – keine weiteren Systemkomponenten mehr fest verbaut werden. So lässt sich das gesamte System selbst bei anspruchsvollem Schienenlayout sehr variabel, zeit- und kosteneffizient konzipieren und ist durch den Wegfall beweglicher Einbauten besonders verschleiß- und wartungsarm.

Rundum sicher

Die zweite AllRounder-Generation ist mit einer halbautomatischen Lenkung zum motorgesteuerten Richtungswechsel ausgestattet. Auf Knopfdruck bringt ein batteriebetriebener Stellmotor die Radsätze der Plattform in die gewünschte Position. Hierzu sind an der Plattform drei Taster installiert, mit denen sich die Radstellung bequem und präzise auf Längs- und Querfahrt oder 180°-Drehung umschalten lässt. Als weitere Messepremiere präsentiert LOSYCO ein automatisches Bremsmodul zum sicheren Abstoppen von Plattform und Last. Rückwärtig installierte Bewegungssensoren erkennen das Schrittmuster beim manuellen Anschub der Plattform und aktivieren die Bremsfunktion, sobald die Schubbewegung aussetzt. Bei erneutem Anschub wird die Bremse automatisch wieder gelöst. Frontseitig gewährleistet eine sensorische Hinderniserkennung das selbsttätige Abstoppen der Plattform bei Kollisionsgefahr. Beide Detektionsverfahren zur Bremsauslösung funktionieren auch bei überstehender Last und stellen sich bei Fahrtrichtungswechsel automatisch um.

 

Rundum versorgt

Außerdem neu von LOSYCO eine neuartige Teleskop-Energiezuführung, mit der im Produktionsprozess benötigte Medien wie Druckluft, Energie oder Kühlwasser auch stationsübergreifend bereitgestellt werden können, ohne die Medienversorgung beim Taktwechsel zu unterbrechen. Zugleich ermöglicht es die durchgängige Medienversorgung, den Testbetrieb von Maschinen- und Anlagenteilen direkt an der Montagestation durchzuführen. Der oberhalb der Fertigungslinie installierbare Teleskoparm lässt sich elektrisch steuern und deckt einen Radius von 11,5 m ab. Durch die über ihn geführten Schläuche und Leitungen erhöht sich die Sicherheit im Montageprozess, indem die Zuführungen vor Beschädigungen geschützt werden und selbst keine potenziellen Stolperfallen darstellen können.